Verben mit Vorsilbe, aber ohne Stammverb  
 

Es gibt Verben mit Vorsilbe, die kein eigenes Stammverb [Simplex] haben. In einigen Fällen ist ein solches Stammverb nicht mehr in Gebrauch, wie z. B. bei begehren, entfachen, verheeren; in anderen Fällen ist es nicht oder nur unsicher nachweisbar, z. B. bei beginnen, gelingen und verlieren.

Viele dieser Verben aber sind so entstanden, dass ein Substantiv mit einer Vorsilbe verbunden wurde und die Endung eines Verbs erhielt: beurkunden aus Urkunde, entrümpeln aus Gerümpel und umarmen aus Arm. Das Gleiche gilt für Adjektive: beengen aus eng, entfernen aus fern, ermüden aus müde, veröffentlichen aus öffentlich. Solche Substantive/Adjektive sind in der rechten Spalte aufgeführt.

Auch Reihen solcher Verben sind aus Adjektiven entstanden: befremden, entfremden, überfremden und verfremden. Diese Beispiele enthalten nicht-betonte, also untrennbare Vorsilben. Bei vielen hier folgenden Verben dienen aber auch Präpositionen als Vorsilbe, und zwar betonte [trennbare] wie auch unbetonte [untrennbare].

Die folgende Aufstellung enthält in der linken Spalte das Verb als Stichwort sowie inhaltsgleiche Wörter und Erklärungen, in der rechten Spalte stammverwandte Wörter des Stichworts mit inhaltsgleichen Wörtern und Erklärungen. Hier werden solche Wörter bevorzugt, bei denen der Wortstamm leicht abgeändert ist. Das stammverwandte Wort ist nicht in jedem Fall der Ursprung des Stichworts.

Wenn nur die Form des Partizips Perfekt [PII] angegeben ist, wird diese Form meistens oder nur noch gebraucht, und zwar als Adjektiv; Infinitiv und konjugierte Formen existieren dann nicht.

Die grundsätzlich untrennbaren, d. h. unbetonten Vorsilben sind 'be, emp, ent, er, ge, miss, ver, zer'; die wichtigsten untrennbaren Vorsilben fremdsprachlicher Herkunft sind 'de(s), dis, kon, in, prä, re'.

Der Ausdruck untrennbar ist völlig zutreffend. Da aber die Nachsilbe 'bar' normalerweise eine Möglichkeit ausdrückt, ist der Ausdruck trennbar hier irreführend, denn die betreffenden Vorsilben können nicht in freier Wahl getrennt werden, sondern sie müssen getrennt werden, nämlich im Präsens, im Präteritum, im Partizip Perfekt [PII] durch 'ge', im Plusquamperfekt, beim Imperativ, bei Fragen und bei einem Infinitiv mit 'zu'.

 
  ab-  
  [trennbar]  
  abflachen = flach(er) werden
etw. abflachen = etw. flach(er) machen;
s. a. verflachen; etw. verflachen
  flach ~ hier eben; niedrig; platt