Homonyme  
 

Es gibt Substantive, die zwei verschiedene Pluralformen haben, aber nur eine einzige Singularform. Mit dieser formalen Abweichung, die nur im Plural erkennbar ist, verbindet sich ein anderer Inhalt.

Außerdem kommt es vor, dass Substantive nicht nur ein einziges grammatisches Geschlecht haben, sondern zwei. Sie haben dann manchmal auch unterschiedliche Pluralformen sowie unterschiedliche Bedeutungen. Bei einigen dieser im Singular gleichlautenden Substantive gibt es eine Pluralform nur für eines der beiden, für das andere aber keine, z. B. Erbe, Hang, Junge, Reis.

In der folgenden Aufstellung geht es also nicht um die sehr häufige Mehrdeutigkeit von Substantiven, sondern nur um solche Substantive, die durch äußere Unterschiede wie grammatisches Geschlecht und Pluralendung ein andere Bedeutung ausdrücken.

Bei den hier aufgeführten Substantiven werden in der rechten Spalte alle Bedeutungen genannt; voneinander abweichende Bedeutungen sind nummeriert. Wortbildungen mit diesen Substantiven sind als Beispiele jeweils angeschlossen.

Die Aufstellung enthält auch einige Substantive, die nur in der Aussprache völlig gleich sind, in der Schreibung aber geringfügig voneinander abweichen, z. B. der Laib - der Leib; die Leere - die Lehre; der Mohr - das Moor, die Waise - die Weise.

 
  Singular Plural Bedeutung  
 
 
  der Alb, -(e)s
auch der Alp
die Albe ~ unterirdischer Naturgeist in der germanischen Mythologie  
  der Alb, -(e)s   ~ der Albtraum, der Angsttraum; der Alpdruck, das Alpdrücken; die seelische Bedrü/Beklemmung; das Nachtgespenst  
  die Alp, -
auch die Alpe
die Alpen ~ die Alm; die Berg-/Hochweide, für den Sommer